schuetzenpalaver.tirol

Grillen

Der JS-Betreuer lädt seine Schützenjugend zum Grillen ein. Es ist keine Voraussetzung einen (modernsten) Griller sein Eigentum zu wissen. Bei der Platzwahl für das Feuer sollte der Sicherheitsgedanke und die Beurteilung der Umgebung vorherrschen. Meist genügt ein Steinkranz und das dort angefachte Feuer und ein selbstgefertigter Eisenrost zum Auflegen des Grillgutes. Eine etwas dickere, lebensmittelechte Silberfolie verhindert das Eintropfen des Fleischsaftes ins Feuer. Ratsam ist es, das Grillgut, meist auf Kompaniekosten konzentriert einzukaufen. Initiativen küchenbegeisterter Schützenjugend oder deren Mütter, ergänzende Salate und Saucen oder Brote (Knoblauchbrot etc), sollte man gerne annehmen. Es macht sicherlich auch Spaß, gemeinsam alles vorzubereiten und dann abzuwaschen und zu verstauen. Als JS-Betreuer würde ich auch dazu die Eltern der weiblichen und männlichen Schützenjugend mitnehmen, denn das schafft Vertrauen und bindet. Kulinarisch begeisterte könnten die vor angesprochene lebensmittelechte Folie auch zum Auflegen einer selbstbelegten Pizza nützen. Dem Ideenreichtum der JS-Betreuer ist für eine selbstgefertigte Abdeckung freier Lauf gelassen um somit eine Art Rohrwärme zu erzielen. Melchermus auf offenem Feuer auf Eisengestell (Hengst) zubereiten und dazu Preiselbeeren.
Mitglied werden​
Werde Teil der Gemeinschaft, in einer der 70 Schützenkompanien im Tiroler Unterland, Schwaz, Zillertal, Kufstein und Kitzbühel.
Betreuer(in) werden​
Werde Teil der Gemeinschaft, in einer der 70 Schützenkompanien im Tiroler Unterland, Schwaz, Zillertal, Kufstein und Kitzbühel.
Voriger
Nächster
Scroll to Top

Lt. Mario Moser

Unser Viertel-Jungschützenbetreuer steht für Fragen und Berichte jederzeit zur Verfügung.

+43 676 4764427
elmoser@a1.net